Willkommen!

Große Sache für kleine Leute

wenn alle "Minis" da sind, haben sie bis zu 6 (!) Betreuer zur Seite - ein optimales Verhältnis
wenn alle "Minis" da sind, haben sie bis zu 6 (!) Betreuer zur Seite - ein optimales Verhältnis

Nachdem Ende August ein „Spielefest“ abgehalten wurde („Tischtennis und mehr für Alle“ mit dem Schnuppermobil des Deutschen Tischtennis Bunds), hatten sich nach der Ankündigung dieses neuen Angebots 13 Kinder im Alter von 6 bis 13 am Freitag um 18 Uhr in der Turnhalle eingefunden. Ein voller Erfolg für den TV Wartenberg-Rohrbach als auch für die Teilnehmer, denn die können auf etwa 6 Betreuer zurückgreifen, was den (Lern-)Erfolg sehr unterstützt. Die Betreuer sind Tony Nguyen (C-Trainer Lizenz), Marat Magomedov und Oleg Salzmann (beide in den Startlöchern zur C-Trainer Ausbildung), Doris Manthey (Sportlehrerin am WEG), Jürgen Kerch (Jugendtrainer in Sembach) und Jürgen Manthey (Spieler der 2. Mannschaft und Abteilungsleiter Tischtennis).
Dass der „gesündeste Sport“ (frei nach Dr. Hirschhausen) den Kiddies Mordsspaß macht, war mehr als offensichtlich. An allen Platten - leider können wir nur 5 stellen - wurde was das Zeug hält an den kleinen weißen Ball geschlagen und fleißig geübt. Scheinbar füllt dieses Angebot eine Lücke im TV Wartenberg-Rohrbach, wenn es so spontan und stark angenommen wird. Interessant dabei ist auch, dass die meisten Eltern dieser Kinder eben auch in ihrer Jugend dem Tischtennis Sport gefrönt haben ;-).
Als sehr schöne Tatsache ist zu vermerken, dass der Anteil Mädchen sehr hoch ist (“Girls Day“?), vielleicht kann daraus einmal eine schöne Jugendmannschaft entstehen. 

Tischtennis für alle!!

Jetzt erst recht!

die "Neuen" (v.l.n.r.): Serge Dzhabrailov, Oleg Salzmann, Paul Engelbrecht und Marat Dzhabrailov
die "Neuen" (v.l.n.r.): Serge Dzhabrailov, Oleg Salzmann, Paul Engelbrecht und Marat Dzhabrailov

Corona und allem anderen zum Trotz! Die Tischtennis Abteilung des TV Wartenberg-Rohrbach verstärkt sich und meldet eine zweite Mannschaft.

 

Wieder einmal geht die Tischtennis Abteilung andere Wege als andere Vereine. Wo diese Mannschaften abmelden, kommt hier eine neue hinzu. Sollte es zum Saisonstart (Ende August) wieder zu einem "normalen" Ligaverlauf kommen, werden die beiden Mannschaften schwere Gegner für ihre Konkurrenten sein. Im Folgenden werden die TTR-Werte genannt (TTR = TischTennis Rangliste), welche einen Aufschluss gibt, wie gut sich ein Spieler geschlagen hat.

 

Wir stellen uns vor

Hier erst einmal die "Daten" der Neuen, ebenfalls von links nach rechts:

Dzhabrailov, Sirazhudin genannt Serge mit einem TTR Wert von 1404 wird somit in der ersten Mannschaft auf Platz 3 stehen nach Ingo Limberger (1553, drittbester Spieler in der Kreisliga) und David Erbach (1486). Ihm folgt Oleg Salzmann mit einem TTR Wert von 1372 (zweiter im Bild von links) und verweist damit die beiden bisherigen Spieler Heiko Jost (1343) und Stefan Lang (1342) auf die Plätze 5 und 6. Außerdem übernimmt er nun den Titel "Youngster" der Mannschaft ;-)

 

die neue, zweite Mannschaft

Die neue, zweite Mannschaft wird angeführt von Marat Dzhabrailov mit einem TTR Wert von 1262 (vierter im Bild oben von rechts), gefolgt von Enriko Umlauff (1260), Manfred Neu (1247), Tony Nguyen (1239), Ursula Koplin (1224), Matthias Wüstenberg (1177), Paul Engelbrecht mit einem TTR Wert von 1145 (dritter im Bild oben von links), Jürgen Manthey (1144), Björn Dreßler (1137) und Hendrik Schmitt (1008).

 

"wir sind eigentlich ein Wanderverein..."

Miteinander und mit Abstand
Miteinander und mit Abstand

...der ab und zu auch mal Tischtennis spielt"

So beschreibt es einer der Mannen, wohl nicht gar zu Unrecht (manchmal).

 

Denn diese Tätigkeit kommt auch uns allen zu Gute, ein Stimmungkracher ohnehin. Der Teamgeist profitiert davon, gemeinsame schöne Erinnerungen sind es allemal.

 

Und so wollen auch wir von dieser schönen Sitte Abstand zu nehmen keinen Gebrauch machen, aber dennoch den Abstand wahrend!

 

Es bleibt zu hoffen, dass wir diese seltsame Zeit (Corona) bald nur noch als diffuse Erinnerung wahrnehmen werden.

Liga offiziell beendet

Hier der offizielle Wortlaut:

"Update vom 01.04.2020: Die Spielzeit 2019/2020 ist für den Mannschaftsspielbetrieb in ganz Deutschland von der untersten Kreisklasse bis zur Bundesliga inkl. Pokal- und Relegationsspielen mit sofortiger Wirkung beendet. Das haben der DTTB und seine 18 Landesverbände in einer Telefonkonferenz am Dienstagabend beschlossen. In dieser abgebrochenen Saison wird die Tabelle zum Zeitpunkt der jeweiligen Aussetzung der Spielzeit als Abschlusstabelle gewertet. Auf DTTB-Ebene war das der 13. März."

 

Somit sieht unsere Tabelle aus wie im Bild rechts. Wir konnten trotz mancher Personalknappheit noch 2 Mannschaften hinter uns lassen und bleiben somit der Liga erhalten. Wann der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird und unter welchen Voraussetzungen - das steht weiterhin in den Sternen. Jedoch sind die ersten aktiven Spieler bereits im "Home Trainingsmodus" und üben mit Kollege Robo weiter.

 

Wollen wir hoffen, dass alle gesund bleiben und wir uns (im Spätsommer?) wieder an der Platte sehen!

Corona und kein Ende?!

Es ist schlimm, wenn man alle sozialen Kontakte meiden soll! Aber es gibt ja noch das Telefon, die e-M@il, WhatsApp oder die gute alte SMS. Und soweit mir bekannt ist, sind diese Kontaktmöglichkeiten virenfrei ;-)

Der Trainings- und Ligabetrieb wurde eingestellt, so wird alles "eingefroren" - offiziell laut PTTV bis zum 17. April diesen Jahres. Ob sich der Virus daran hält und sich in den verbleibenden drei Wochen "vom Acker macht" bleibt den Auguren zu entscheiden. Ich gehe eher davon aus, dass uns dieser ungebetene Gast noch länger in Schach halten wird und wir froh sein können, vielleicht im Sommer eine nette Party feiern zu können.

Dennoch: lasst uns in Kontakt bleiben und Pläne schmieden für die nächste Saison! Und da bahnt sich einiges an, was höchst interessant sein wird!

Also: nutzt die zur Verfügung stehenden Kommunikationsmittel und lasst uns in Kontakt bleiben! Auch die längste Nacht geht irgendwann vorüber...

neue Trikots für die Mannschaft

Auf dem Bild (v.l.n.r.): Jürgen Manthey, Stefan Lang, Maskottchen Lavia auf dem Arm von Papa Tony Nguyen, Maskottchen Mäxchen auf dem Arm von Papa Enrico Umlauff, Alexandra (Frau von Tony), Lissy (Frau von Enrico), Jörg Rieder und Heiko Jost
Auf dem Bild (v.l.n.r.): Jürgen Manthey, Stefan Lang, Maskottchen Lavia auf dem Arm von Papa Tony Nguyen, Maskottchen Mäxchen auf dem Arm von Papa Enrico Umlauff, Alexandra (Frau von Tony), Lissy (Frau von Enrico), Jörg Rieder und Heiko Jost

Die Tischtennisabteilung des TV Wartenberg-Rohrbach unter Leitung von Jürgen Manthey erhält neue Trikots.
Jörg Rieder, ein Geschäftspartner vom Finanzdienstleister FSV AG aus Kaiserslautern, überreichte der Mannschaft die neuen designten Trikots und Sporthosen der Firma Wirth aus Weilerbach.
Die Tischtennisabteilung des TV Wartenberg-Rohrbach hat sich mit ihren Leistungen und Erfolgen in den letzten Jahren einen Namen gemacht und Jürgen Manthey, der die Abteilung leitet, sieht auch in Zukunft große Erfolge für seine Mannschaft.
Natürlich wurden auch die Maskottchen der Abteilung (Lavia und Mäxchen) passend ausgerüstet :)

Noch war das Bobby Car interessanter für unsere Maskottchen ;-)

Sponsoring via Pfalzwerke

Wie ihr sicher wisst, sind die Pfalzwerke nicht mehr länger Großsponsor des 1. FCK. Stattdessen wollen sie kleine Vereine unterstützen, indem diese sich vorstellen können und via eMail Abstimmung einen Preis gewinnen können.

Und wir gehören zu den Gewinnern!!!

Wir sagen herzlichen Dank für eure Unterstützung!

 

Am Mittwoch, den 24. Oktober ist die Preisverleihung in Kandel!

"Heldenpaket" gewonnen!

Die Pfalzwerke AG haben sich als Großsponsor vom 1. FCK zurückgezogen und unterstützen nun kleine Vereine mit verschiedenen Preisen. Sie nennen es „Heldenpakete“.
Auf der Suche nach Sponsoren ist die Abteilung Tischtennis des TV Wartenberg-Rohrbach auf diese Aktion aufmerksam geworden und hat sich spontan dazu entschlossen, diese Aufgabe mitzumachen. Es ging darum, möglichst viele Unterstützer zu finden, die ihre Mannschaft auf der Seite der Pfalzwerke AG anklicken und damit ihr „like“ abgeben. Und die Konkurrenz war wirklich stark! Die meisten Stimmen (600!) konnte ein Kinder- und Jugendchor für sich verbuchen, die Tischtennis Abteilung schaffte es dennoch unter die ersten 20 zu kommen und konnte einen der begehrten Preise erlangen.
Am Mittwoch abend wurden die Gewinner nach Kandel eingeladen, um die Preise entgegen zu nehmen. Zum Abschluss gab es dann ein kleines Barbecue mit einem Gläschen Orangensaft oder auch wahlweise Sekt und - wie könnte es in der Pfalz anders sein - einen Tropfen guten Wein.
An dieser Stelle sei allen Unterstützern der Abteilung Tischtennis des TV Wartenberg-Rohrbachs herzlicher Dank ausgesprochen und natürlich last but not least dem Spender des Preises: der Pfalzwerke AG!


lustig war's gen Geyersbergerhof zu wandern

Das Wetter spielte großartig mit, die Jungs waren alle gut drauf und so zog man von Enkenbach aus Richtung Hochspeyer zum Geyersbergerhof.

Es war eine gemütliche Wanderung, wir waren nur (!) etwa 90 Minuten unterwegs. Die Sonne hatte sich noch einmal stark gemacht und uns nicht nur den Weg erhellt, nein auch erwärmt ;-)

Kurz vor dem Ziel hielten wir noch einmal inne, um an einem Bänkchen die tolle Aussicht über Hochspeyer zu genießen und schlugen dann den Weg zum Cafe (genannt Loch 19) auf dem Geyersbergerhof ein. Dort konnten wir uns am Weine oder Gerstensaft laben. Was die Speisen betraf, machten sie einem Cafe wohl alle Ehre, jedoch war dies nicht unbedingt etwas für ausgewachsene Männer.

Also machten wir uns zum Städtchen auf, um dort etwas festerer Nahrung zu fröhnen. Beim Griechen gab's einen kleinen Umtrunk (sehr nette Bedienung!!), aber er war an diesem Tag mit einer Gesellschaft von 50 Leuten ausgebucht - schade! Weiter dann zum Italiener, welcher genügend Platz und Angebot hatte, welches uns durchaus sättigen konnte.

Da man ja nach dem Essen ruh'n oder 1.000 Schritte tun soll, beschlossen wir Ersteres und fuhren mit der guten, alten Bahn zurück nach Enkenbach. Dort angekommen "sammelten" uns die Fahrer wieder ein und geleiteten uns wohlbehalten zurück zu den Daheimgebliebenen.

Fazit: es war ein wunderschöner Spätsommertag und wir werden ein anderes Mal im Geyersbergerhof reinschauen und das dort angebotene "Golfspiel für jedermann" austesten!

 


Immer wieder neue Spieler!!

Die (Teil-)Mannschaft v.l.n.r.: Heiko Jost (MF), Bugra Yilmaz, Sascha Ebelheiser, Hakan Karadar, Paul Engelbrecht, Tony Nguyen und David Erbach. Unten kniend Timucin Cal
Die (Teil-)Mannschaft v.l.n.r.: Heiko Jost (MF), Bugra Yilmaz, Sascha Ebelheiser, Hakan Karadar, Paul Engelbrecht, Tony Nguyen und David Erbach. Unten kniend Timucin Cal

Schon wieder haben 3 neue Spieler zu uns gefunden (hier ein Dank an Timucin und Paul):

Bugra, Sascha, Paul und Enrico, genant Eni

Somit umfasst unsere Mannschaft derzeit stolze 17 (!!!) Mann / Frau!! Bei den anstehenden Spielen ergibt das ein nie dagewesenes "Komfort-Problem" für unseren Mannschaftsführer Heiko Jost :-))

 

Auf dem Bild fehlen:

Ursel Koplin, Enrico Umlauff, Manfred Neu, Rainer Korb, Ingo Limberger, Stefan Lang, Matthias Wüstenberg, Hendrik Schmitt und Jürgen Manthey

es geht weiter...

Mit Enrico Umlauff ist ein weiterer Spieler zu uns gestoßen und wird die Mannschaft verstärken.

Heißen wir auch ihn herzlich willkommen!

Wir wachsen wieder!

Mit Paul Engelbrecht kommt ein weiterer Spieler in das Team des TV Wartenberg-Rohrbach.

Wir freuen uns, dass er den Weg zu uns gefunden hat (hier auch ein besonderes Dankeschön an Tony, der unermüdlich für unser Team Werbung macht:-)).

Gemeinsam Wandern im Zellertal

Bei angenehmen Wetter ging es von Albisheim nach Harxheim. Mit von der Partie waren (v.l.n.r.): Stefan Lang, Hakan Karadar, Rainer Korb, Tony Nguyen, Ingo Limberger und Nico Geib. Jürgen Manthey war der Fotograf
Bei angenehmen Wetter ging es von Albisheim nach Harxheim. Mit von der Partie waren (v.l.n.r.): Stefan Lang, Hakan Karadar, Rainer Korb, Tony Nguyen, Ingo Limberger und Nico Geib. Jürgen Manthey war der Fotograf

Wir wollten uns einmal wieder auslüften! Und da war diesmal das Zellertal angesagt. Ursprünglich war geplant, mit der Zellertalbahn dorthin zu fahren, jedoch sollte es damit nicht so heinhauen. Bis Anfang August wird sie erst einmal nicht fahren - und wann sie wirklich in Betrieb gehen wird? Wer weiß...

Wir konnten dennoch einen 9-Sitzer buchen und kamen so erst einmal bis Albisheim, von wo aus wir den Fuß- und Radweg nahmen und bis Harxheim gelangten.

Die Stimmung war super, das Wetter hielt auch sein Versprechen, es nicht (oder nur sehr wenig) regnen zu lassen und so konnten wir nach 2 maliger Einkehr den Heimweg antreten.

Ehre, wem Ehre gebührt

Im Bild die (fast) komplette Mannschaft (v.l.n.r.): Ingo Limberger, Jürgen Manthey, Manfred Neu, David Erbach, Heiko Jost, Stefan Lang, Tony Nguyen, Hakan Karadar und Matthias Wüstenberg. Es fehlen: Rainer Korb, Ursel Koplin, Hendrik Schmitt, André Lier
Im Bild die (fast) komplette Mannschaft (v.l.n.r.): Ingo Limberger, Jürgen Manthey, Manfred Neu, David Erbach, Heiko Jost, Stefan Lang, Tony Nguyen, Hakan Karadar und Matthias Wüstenberg. Es fehlen: Rainer Korb, Ursel Koplin, Hendrik Schmitt, André Lier

Tischtennis ist wahrlich ein Teamsport, es kommt auf jeden Einzelnen an, nur gemeinsam wird der Erfolg erreicht. Und so sollten alle diese Ehre empfangen, manche jedoch besonders: hier sprechen ich vom Teamleader - oder wie der deutsche Ausdruck lautet Mannschaftsführer (meist MF abgekürzt).
Mit Heiko Jost, der diese Aufgabe nun schon seit Anbeginn der Meldung in der Liga inne hat, haben wir einen tollen „Fang“ gemacht! Still und gewissenhaft übt er diese Tätigkeit aus, sehr zum Wohle aller Beteiligten. Zudem finden wir in ihm den ruhenden Pol in manchmal gar stürmischen Zeiten. Und all’ das neben seiner Familie und seinem schwierigen Arbeitszeiten im Schichtdienst. Dass er außerdem auch noch den weitesten Anfahrtsweg jedesmal auf sich nimmt, sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben.
Wir - das Team der Tischtennisriege vom TV Wartenberg-Rohrbach - wollten an diesem Abend unsere Wertschätzung für Heiko Jost als Mensch und seine aufopferndungsvolle Tätigkeit ausdrücken. Sichtlich ge~ und berührt nahm er diese Geste und das zugehörige Geschenk der Mannschaft an: da er - wie wir wissen - ein zwar bescheidener, aber dennoch genussliebender Mensch ist, bekam er das passende Präsent aus dem Hause Kitzmann überreicht.
Wir wünschen unserem Teamkollegen Heiko Jost alles, alles Gute und dass er uns noch lange beistehen und der Mannschaft erhalten bleiben möge!

Ausklang mit "Glühweinwanderung"

Mit einem "ehrenvollen" 8. Platz verabschieden wir uns in die Rundenpause. An etlichen Punkten sind wir knapp vorbeigeschrammt, ein gutes Mittelfeld wäre gerecht(er) gewesen.

Aber dennoch lassen wir uns die gute Laune nicht verdrießen und liessen uns per Chauffeure (hier nochmals herzlichen Dank an Catherin Erbach und David Manthey) nach Kaiserslautern auf den Weihnachtsmarkt bringen.

Dort angekommen nahmen wir unseren ersten Glühwein zu uns, um danach den nächsten Stand aufzusuchen. Tja, das war schon das Prinzip der "Glühweinwanderung", was bei allen Beteiligten sehr gut ankam.

Der Abend verlief denn auch sehr lustig und als um 22 Uhr die Stände schlossen, wurden wir auch wieder sicher nach Hause chauffiert.

Baustoffe Schäfer sponsort neue Trikots

Auf dem Bild Uli Schäfer von der Geschäftsleitung Schäfer Baustoffe und ein Teil der Mannschaft bei der Übergabe der neuen Trikots
Auf dem Bild Uli Schäfer von der Geschäftsleitung Schäfer Baustoffe und ein Teil der Mannschaft bei der Übergabe der neuen Trikots

Nachdem die Tischtennis Abteilung wieder eine Klasse höher aufgestiegen ist (jetzt Kreisliga) kommt es gerade recht, dass man dies auch nach außen hin dokumentieren kann: mit dem Sponsor Baustoffe Schäfer, vertreten von der Geschäftsleitung Uli Schäfer, wurde ein neuer Satz Trikots für die Mannschaft erworben. In den Ortsfarben rot / weiß tritt das Team jetzt bei den Spielen in der Liga an.
Wir danken dem Sponsor Baustoffe Schäfer an dieser Stelle recht herzlich!

Start in neuer Liga:

Kreisliga wir kommen!

Nachdem wir die Runde 2016/17 fast als Tabellenerster absolviert haben, steht nun die Tür auf für die nächst höhere Liga. Und das wird wohl ein hartes Brot für alle Beteiligten.

hier die "Recken" (v.l.n.r.): Stefan Lang, Tony Nguyen, Heiko Jost und Jürgen Manthey
hier die "Recken" (v.l.n.r.): Stefan Lang, Tony Nguyen, Heiko Jost und Jürgen Manthey

Begangen wurde dieser Erfolg im kleinen Kreis bei einer Wanderung rund um Wartenberg-Rohrbach. Hier seht ihr das kleine Grüppchen oberhalb von Potzbach auf dem Aussichtspunkt, der auch die Halbzeit der Wanderung war.

Durch den Aufstieg in die Kreisliga müssen wir in der Mannschaft mit 6 Leuten spielen und somit wird es vorläufig keine zweite Mannschaft mehr geben.

Wir geben aber alles, um -zunächst- den Klassenerhalt zu schaffen!

Da sind schon starke Mannschaften dabei, Winnweiler hat es gar bis zum 3. Platz dort geschafft - nachdem wir vor einem Jahr auf den Aufstieg zu ihren Gunsten verzichtet hatten! Sie werden auch unserer erster Gegner in der Vorrunde sein, mal sehen, wie das läuft...

 

Runde 2015/16 fertig - mit Erfolg! ... und den gefeiert :-)

Ein kleines Grüppchen machte sich auf, um das Ende einer höchst spannenden Runde zu begehen und miteinander Revue passieren zu lassen. Dass wir wieder einmal auf Schusters Rappen wandelten, war kein Zufall.

Start war die Turnhalle zu Wartenberg-Rohrbach, unserer sonstigen Wirkungsstätte. Und da gab es diesmal auch keine Sonderregelungen, auf dass wir alle beieinander bleiben würden (s.a.-> Rundenauftakt ;-)). Gesagt, getan: am Samstag, den 16. April war es denn soweit, die Metereologen hatten zuvor noch günstige Prognosen für den Wetterverlauf angekündigt, jedoch hatte sich Petrus im Laufe des Nachmittags wohl anders besonnen. Aber was macht das den gestählten Recken mit passender Outdoor Kleidung? Rein gar nichts!

jetzt geht's lohos!

So ging es denn in Richtung Billacker und dann entlang des Ellenbaches und den alten Wochenendhäusern mit ihren kleinen angelegten Weihern. Von dort zur "Schäffler-Bank", um dann oberhalb von Potzbach auf dem Rastplätzchen eine kleine Pause einzulegen. Dabei zeigte sich der Donnersberg noch von seiner schönsten Seite im Sonnenschein, das Land breitete sich förmlich aus und man genoss die (letzten) warmen Strahlen. Nach diesem gemütlichen Beisammensein brach man wieder auf gen Wartenberg-Rohrbach, ein Tisch in der örtlichen Taverne war zu Schlag 6 geordert und man wollte ja noch etwas den Tann begehen. Nach einer weiteren Stunde gemahnte Vetter Petrus wohl etwas zur Eile und schickte ein paar leichte Nieselschauer herab, was die kleine Schar bewog, die Abkürzung gen Mühlenhof zu nehmen und dann unbeschadet ins Wirtshaus zu gelangen.

alles wird gut

Dort war alles wohlgerichtet, die Mannen nahmen Platz und ein kühles Getränk zu sich: Prosit zusammen, es war bis dato ein für alle gar kurzweiliges Erlebnis. Auch die Speisen mundeten, es wurde gescherzt, gelacht, gealbert - ein wohlfeiler Ausklang einer gemeinsamen, ereignisreichen Zeit. Diese hat die Mannschaft zu einem gemeinsamen Team reifen lassen, das wohl auch in Zukunft seinen festen Platz in der Liga behaupten wird.

Und wir werden wieder gemeinsame Unternehmungen planen und ausführen - Spaß hat es allenthalben allen gemacht!

geschafft - es war ein schöner Tag!
geschafft - es war ein schöner Tag!

Rundenpause

Rundenpause! Gönnen wir uns alle für kurze Zeit etwas "slow motion" / etwas Ruhe, denn der Rundenauftakt beginnt schon in der ersten Woche im Januar.

Rückblick

Fangen wir bei der ersten Mannschaft an, die in dieser Saison (fast) alles gewinnen konnte und auch noch im Pokalfinale steht! Chapeau! Starke Leistung in einer starken Gruppe. Wir drücken die Daumen, dass dieser Trend weiter ungebrochen bleibt und sich die Mannschaft im oberen Drittel etablieren wird.

Bei unserer Zweiten mussten wir viele Personalprobleme lösen, so sind uns gar 4 Leute weggebrochen. Das heißt für den Rest, möglichst immer (!) verfügbar sein. Dennoch konnte sie sich knapp vor dem letzten Platz behaupten, nur einen Punkt hinter Rockenhausen IV. Bedenkt man, dass wir in die Kreisklasse A gelost worden sind, ist das dennoch ein respektables Ergebnis, vor allem wenn man sich die Zusammensetzung dort anschaut. Trotzdem müssen wir wohl noch eine Schippe drauflegen und in der Rückrunde ein paar mehr Punkte sammeln!

Ausblick

Die Erste ist ein solch starkes Team in dieser Klasse und könnte - theoretisch - den Aufstieg erreichen. Dann wäre Kreisliga angesagt, aber der Wermutstropfen heißt: die Mannschaft braucht 6 Leute, die spielen. Das hat schon manch anderen Verein ins Grübeln gebracht, dennoch: nichts ist unmöglich! Die Stimmung im Team ist gut, dann werden wir auch dieses Thema wuppen - packen wir's an ;-))

Rundenauftaktwanderung

das Wetter war durchwachsen, die Stimmung nichtsdestotrotz hervorragend!
das Wetter war durchwachsen, die Stimmung nichtsdestotrotz hervorragend!

Die Idee dazu kam von unserem Rainer Korb: machen wir doch zum Auftakt der neuen Saison auch eine kleine Wanderung! Gesagt-getan! Allerdings mit kleinen Hindernissen :-)

Man wollte sich in Wartenberg-Rohrbach an der Turnhalle treffen, was auch bei einigen so ankam. Lustig bei durchwachsenem Wetter also traf man sich - leider nicht alle, denn der Initiator der Wanderung vermeinte, man träfe sich in Otterberg. Naja, nicht so schlimm, war es doch ausgemacht, wo das Ziel sei: im Himmelreich! Eine wunderschöne PWV Hütte, die ihren Namen durchaus verdient. Nachdem der auf dem Bild ersichtliche Rest in Otterberg ausgeschwärmt war und man die Karosse der Freunde gesichtet hatte, beschloss man, sich auf den Weg zu machen in der Zuversicht, sich im "Himmelreich" wiederzusehen.

Treffpunkt "im Himmelreich"

Dass es auch ausführliche Pausen (s.o.) gab, sei nur am Rande vermerkt. Insgesamt war es lustig und kurzweilig, viele - mehr oder weniger - ernste und erheiternde Gespräche verkürzten die Zeit. Und den Wanderern verhalfen kleine Wegweiser aus Papier den Weg zum Himmel...

Als sich nach etwa 90 Minuten der Ausblick gen Katzenbach öffnete, erklomm sie dann doch die leise Erkenntnis, sich leicht in Richtung und (!) Wegstrecke geirrt haben zu können. Aber man hatte doch immer die Wegweiser beachtet - oder?! Nun, es zeigte sich, dass diese sehr wohl gen "Himmel" wiesen, jedoch gibt es in Katzweiler den Aussichtsturm "Himmelsblick"!! Und den hatten Sie denn gefunden!

Aber das schreckte die Mannen (und Frau) nicht weiter, dann muss Google herhalten mit Richtung und Weg - Karten hatten sie nicht zur Hand. Und das "wissende Auge" riet, sich quer über die Äcker in Richtung "Himmelreich" zu begeben und wenigstens kurz vor Toresschluss noch dort einzufallen. Und vielleicht auch noch die beiden abtrünnigen Kameraden wieder zu treffen!

... oder doch "im Himmelsblick"?

Sie gaben alles (inkusive Pause!) und erreichten das vereinbarte Ziel ca. 20 Minuten vor Feierabend des Schankwirtes, welcher sie schon aufgegeben hatte. Kurz bestellte man als Wegzehrung alles vorhandene Fleisch und Versperteller zusammen mit einem geziemenden Trank, um diesen mit gehörigem Heißhunger zu verschlingen. Danach lockerte sich auch die Stimmung und man beschloss, sich auf den Heimweg zu trollen. Soll ich euch die Mär von der Geschichte weisen? Schööön war's, leider ohne unsere beiden Vermissten! Aber wir geben die Hoffnung nicht auf, die nächste Wanderung miteinander zu veranstalten!

Rundenabschlusswanderung am 23. Mai 2015


Unser Heiko sorgte für beste Laune mit seinen "Mitbringseln" :-))
Unser Heiko sorgte für beste Laune mit seinen "Mitbringseln" :-))

Nach einer erfolgreichen Runde - beide Mannschaften konnten Plätze im oberen Drittel belegen - ist nun erstmal Zeit für eine kleine Pause. So wollten wir schon am Freitag, den 15. Mai die Wanderung begehen, da kam die Botschaft, dass wir just an diesem Tag den Bezirkstag des Verbandes ausrichten dürfen. Haben wir auch noch schnell gewuppt, jetzt gehen wir die Wanderung an! Zuerst geht es nach Imsbach, von dort zur Kronbuchhütte und den Abschluss begehen wir im Falkensteiner Hof. Hoffentlich wird Petrus mitspielen, gute Laune ist vorprogrammiert!

Viel Zuspruch von allen Seiten!

volle Halle!
volle Halle!

Ein alter Sport erfährt neuen Zuspruch! Selten war die "Turnhalle" von Wartenberg-Rohrbach so gut zu sportlicher Aktivität belegt wie jetzt. Alles dreht sich dabei um den kleinen, weißen Ball. Mit dem Einzug junger Sportler gab es eine regelrechte Renaissance dieser Sportart, manchmal ist die alt-ehrwürdige Halle schier zu klein für diesen Ansturm.

Es macht viel Freude, wenn Jung und Alt, Anfänger und Fortgeschrittene, Mädchen und Jungs, Frauen und Männer in solcher Harmonie zusammen kommen und dabei dem Sport und der Gemeinsamkeit fröhnen. Hier wird der Vereinsgedanke, das Ehrenamt und Breitensport aktiv gelebt!

Wir haben (zunächst) eine Mannschaft in der Liga, die sich wacker in der jetzt höheren Klasse schlägt. Die Pläne für die zweite Mannschaft sind bereits in der Schublade, warten wir das Ende dieser Runde ab!

Dass es allen richtig Spaß macht, zeigt sich auch an der regelmäßigen Teilnahme der Trainingsstunden, die auch während eines Heimspiels weiter gehen.

Wer an dieser Sportart Interesse hat, kann sich jederzeit bei uns melden (s,a. -> Kontakt) - sei es im Hobby- oder schon im Turnierbereich.

Neue Trikots von Fa. Erich Wuttke Metallbau Wartenberg-Rohrbach gesponsort!

Logo der Firma Wuttke Metallverarbeitung GmbH
Logo der Firma Wuttke Metallverarbeitung GmbH

Mit neuem Outfit kommt nun die Mannschaft daher - dank einer Spende der Fa. Erich Wuttke Metallverarbeitung aus Wartenberg-Rohrbach!

Wir wollen unserem Sponsor zeigen, dass sich diese Investition lohnt und wir unsere Ziele erreichen werden! So haben wir uns auch mannschaftstechnisch verstärkt, hier die "Liste" der Spieler (v.l.n.r.):

David Erbach, Timucin Cal, Rainer Korb, Tony Nguyen, Jürgen Manthey, Matthias Wüstenberg, Manfred Neu, Rainer Schulmeyer und Heiko Jost. Es fehlen Ingo Limberger und Emanuel Erbach.

Mit 11 Spielern sollte das zweite Ziel - eine zweite Mannschaft zu stellen - realistisch genug sein.

Also - nicht zuviel versprochen: ab nächster Runde starten 2 Mannschaften Wartenberg-Rohrbach!

Mannschaft zeigt sich neu in der nächsten Klasse!

...mal sehen, was die noch aus dem Hut zaubern...
...mal sehen, was die noch aus dem Hut zaubern...

Es geht voran!

Mit neuen Trikots (herzlichen Dank an dieser Stelle  Mut und einigen neuen Mitspielern wollen wir in dieser Runde also die Kreisklasse A meistern. Wir haben starke Gegner und werden wohl nicht noch einmal so einen "Durchmarsch" hinlegen wie letzte Runde.

Dennoch heißt das Motto: Klassenerhalt

und:

eine zweite Mannschaft soll entstehen, damit wir unsere Erste stärken können.

Dafür ist schon einiges geschehen, genaueres werdet ihr im Laufe der Runde sehen und hören.

Mit sportlichen Grüßen

 

Euer Webmaster

Die Vorrunde ist vorüber, Zeit um einen ersten Rückblick zu starten. Die Saison begann für das neue Team mit Überraschungen: zuerst meldeten die ersten beiden gegnerischen Mannschaften ab, dann kam die “erste” Echte mit nur 3 Spielern. Wie sollte das nur weitergehen?!
Doch der Spielverlauf zeigte, dass hier ein starkes Team seinen Hut in den Ring geworfen hatte. Lediglich im Spitzenspiel gegen die ebenfalls bis dato unbezwungenen Stelzenberger musste man sich geschlagen geben. Die Platzierungen sowohl der Einzelspieler als auch der jeweiligen Doppel bezeugen, dass hier eine starke Gemeinschaft zusammengefunden hat. Allein unter den Top-Einzel stehen 3 der Spieler unter den ersten 7 (von insgesamt 67), bei den Doppel finden sich wieder 3 unter den ersten 8, die weiteren auf Platz 19 unter immerhin 71!
Wir dürfen gespannt sein, wie die Rückrunde ausgehen wird - ob der Erfolg der Mannschaft treu bleiben wird.

Rückblick 2012-2013

Winterpause!

Siegelbach zu Gast
Siegelbach zu Gast

Hallo!

 

und willkommen auf der Internet Präsenz der Tischtennis Abteilung des TV-Wartenberg-Rohrbach 1921 e.V.! Wir gehen nun in die (wohlverdiente) Winterpause bis Anfang Februar.

 

Was ist geschehen?

 

Wir haben in diesem Jahr mit einer neuen Mannschaft angefangen und eine grandiose Vorrunde gespielt - 16:2 Punkte nach 9 Spielen! Damit hat wohl niemand gerechnet - uns eingeschlossen!

Wir sind zu einem Team, einer Mannschaft geworden, die gemeinsam auftritt und genau so wahrgenommen wird: als Einheit. Was nicht heißt, dass wir unter uns bleiben wollen - nein, wir sind offen für jeden, der zu uns findet, bereit, mit allen zu spielen und uns zusammen weiter zu entwickeln.

 

Tischtennis ist Mannschaftssport und lebt von und mit der Devise: Alle für einen, Einer für Alle! (oder umgekehrt?!)

 

Natürlich gilt weiterhin unser "Schlachtruf": KEINE GEFAHR! ;-)

 

Rückblick:

 

Der Start in der neuen Runde verlief etwas unglücklich: unsere ersten beiden Begegnungen fielen aus, da die Mannschaften ihre Meldung zurückgezogen hatten.Erst mit der dritten Begegnung kam das erste Spiel zustande und verlief recht erfolgreich mit einem klaren 8:0 für uns.

 

Das letzte Spiel der Vorrunde startete unter interessanten Bedingungen: beide Mannschaften (TV-Wartenberg und TV Stelzenberg 2) hatten den gleichen Stand mit 16:0 Punkten, beide also noch unbesiegt in dieser Runde. Dementsprechend hoch war auch die Nervosität vor dieser Begegnung. Nach fast zwei Stunden stand fest, dass Stelzenberg die rechtmäßigen Herbstmeister sind. Wir trafen uns dann zur "dritten Halbzeit" im Vereinslokal (geführt von Niko - hier nochmals herzlichen Dank für die Gastfreundschaft) in geselliger Runde und ließen das Spiel Revue passieren neben so manchem Spässchen dazu. Es zeigte sich, dass wir auch außerhalb des Spielfeldes sehr gut zusammen passen und so freuen wir uns auf das Wiedersehen in der Rückrunde.

 

Wer Interesse hat, findet uns mittwochs und freitags (so es der Spielplan ->s. Termine zulässt) ab 20 Uhr in der Halle oder schaut unter -> Kontakt, wenn ihr Fragen oder Anregungen habt.